Herstellung einer Holzfigur

Von der Idee zum Modell

Modellieren des Entwurfs in Plastilin.

Bevor man mit der Herstellung beginnen kann, braucht man ein Modell, das hergestellt werden soll. Man beginnt den Verlauf mit einer Idee, der Vorstellung des Motivs, das der Künstler durch viel Kreativität auf das Papier skizziert. Nach verschiedenen Entwürfen wird mit dem Schaffen eines Plastilinentwurfs begonnen: erst Motivation und Talent verhelfen dem Künstler dazu, echte Meisterstücke zu schaffen. Anschließend schnitzt der Bildhauermeister mit künstlerischer Hand die Modellskulptur ins Holz. Er studiert und perfektioniert das Holzmodell so lange; bis er mit jedem Detail zufrieden ist. Anschließend wird das Holzmodell in Bronze gegossen, um eine bestmögliche Qualität und Erhaltung zu gewährleisten. Ein neues Modell ist entstanden, jetzt kann mit der Herstellung begonnen werden.

Vom Modell zur fertigen Holzfigur

Schnitzen des Holz-Modells.

Vor dem Fräsen wird das einwandfreie und über mehrere Jahre luftgetrocknete Holz ausgesucht und überprüft. Es wird auf Maß zugeschnitten und auf den Pantografen eingespannt. Nach Vorlage des Modells werden die Konturen nun vom fachkundigen Handwerker grob vorgefräst, so erhält die Holzfigur deren Grundform. Anschließend werden die Hände des Schnitzers, Schnitt für Schnitt, jedes Detail der Holzfigur per Hand überarbeiten: die Holzfigur ist nun in der Ausführung "natur" vollendet.

Behandlung der Holzfigur

Bemalen (lasieren) der fertigen Figur.

Auf Wunsch kann man jetzt die unbehandelte und naturbelassene Figur in verschiedenen Ausführungen weiterverarbeiten; ob gebeizt, antikisiert, gefasst oder lasiert, jede der Ausarbeitungen gibt der Figur ihren eigenen Charakter und Ausstrahlung.

Jede dieser Verarbeitungen wird vollständig bis ins letzte Detail in Handarbeit ausgeübt: Aus diesem Grund ist jede Figur in ihrer Weise als ein Einzelstück zu betrachten.

page execution time: 1.04667s