Ulmenholz

Veröffentlicht am in der Kategorie Holzarten .

Ulmenholz

Die Ulme (lateinischer Name: Ulmus), die auch unter dem Namen Effe, Ruste oder Rüster bekannt ist, ist in den gemäßigten Zonen der nördlichen Erdhalbkugel beheimatet. Sie ist vornehmlich in Eurasien und Nordamerika, aber auch in Mexiko oder China zu finden. Obwohl die Ulme ein durchaus stattliches Alter erreichen kann, sind heute häufig nur noch junge Ulmen zu finden. Grund ist das Ulmensterben, das durch einen Pilzkrankheiten übertragenden Käfer verursacht wird. Übrigens ist die Ulme der einzige Laubbaum, bei dem die Blüten und Früchte bereits vor dem eigentlichen Laub erscheinen.

Eigenschaften von Ulmenholz

Ulmenholz besitzt eine Rohdichte von 640 kg/m³ und gehört damit zu den schweren, harten Hölzern. Es ist zäh und fest und nicht einfach zu spalten. Allerdings lässt sich gedämpftes Ulmenholz ausgezeichnet biegen. Es gibt drei verschiedene Ulmenhölzer, das der Feldulme, der Bergulme und der Flatterulme. Der Unterschied ist an der Farbe des Kernholzes zu erkennen, das sich bei der Feldulme rötlich-schokoladebraun, bei der Bergulme hellbraun bis fleischrot und bei der Flatterulme hellgrau-braun präsentiert. Splint- und Kernholz sind durch deutliche Farbstreifen voneinander getrennt. Alle Ulmenarten weisen ein typisches, ausgesprochen lebhaftes Holzbild auf.

Verarbeitung

Ulmenholz ist mäßig bis gut zu bearbeiten. Beim Drechseln, Fräsen, Hobeln, Sägen und Schleifen rauen die Flächen teilweise auf. Da das Holz der Ulme zu ausgeprägten Rissen und Verwerfungen neigt, muss es vor der Verarbeitung mit größter Vorsicht getrocknet werden. In der abschließenden Behandlung und Veredelung der Oberflächen sind keine Probleme bekannt.

Verwendung

Das Holz der Ulme zählt zu den optisch schönsten Hölzern. Es wird gern zur Erzeugung von Möbelstücken, für Parkett und Furniere, Wand- und Deckenverkleidungen benutzt. Aufgrund seines dekorativen Erscheinungsbildes, verwendet man Ulmenholz für Ziergegenstände und den Bau von Musikinstrumenten. Das wertvolle rotbraune Ulmenholz wird für Massivholzmöbel verwendet, die sich durch handwerkliche Einzelfertigung als traumhaft schöne Unikate präsentieren.

Pflege von Ulmenholz

Im Außeneinsatz ist Ulmenholz wenig dauerhaft. Splintholz lässt sich gut, Kernholz hingegen nur schwer, imprägnieren. Bei Möbeln und Ziergegenständen gilt Vorsicht im Umgang mit Polituren. Besser geeignet ist Pflegewachs. Bei Kontakt mit Flüssigkeiten sollten diese rasch abgewischt werden, bevor die Feuchtigkeit in das Holz eindringen kann. Die beste Reinigung erfolgt mit einem trockenen, weichen Tuch.

Schreiben Sie einen Kommentar

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>